Ein Gespenst geht um … Ein Kommentar zur regionalen Abfallwirtschaft unseres Kreisvorsitzenden Philipp Lotter.

09. April 2018  Allgemein

Höhere Müllgebühren, verringerte Abholzeiten, schlechtere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter und wie man diesen Monat erleben konnte, wird -zumindest vorrübergehend- der Gelbe Sack nicht mehr abgeholt.

Diese prekären Verhältnisse unserer kommunalen Abfallwirtschaft, haben wir dem Gespenst des Neoliberalismus und der mit einhergehenden Privatisierung von öffentlichen Eigentum, dass die Welt derzeit fest im Griff hält, zu verdanken. Wie man an diesem Beispiel unserer regionalen Abfallwirtschaft sehen kann, bringt der Ausverkauf der öffentlichen Hand dem Verbraucher nichts. Ganz im Gegenteil: Es sind nur Verschlechterungen für die Bürgerinnen und Bürger damit verbunden. Den Vorteil von Privatisierung öffentlichen Eigentums, haben nur alleine die Inverstoren und Konzerne, die auf Kosten der Gesellschaft ihre Profite damit maximieren wollen.

Der Kreisverband DIE LINKE. Lörrach, setzt sich deswegen für den Erhalt und die Rückführung von öffentlicher Infrastruktur (Gesundheit & Pflege, Abfallwirtschaft, ÖPNV/Eisenbahn, Bildungseinrichtungen, Telekommunikation, Post, Wasser, Gas und Strom) in die öffentliche Hand ein. Dem Irrglauben der Privatisierung muss dringend zum Wohl unserer Gesellschaft einhalt geboten werden.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*