Rote Runde Lörrach: Mit LINKS zum Grundeinkommen?!

08. Dezember 2017  Allgemein, Pressemitteilungen

DIE LINKE diskutiert Grundeinkommenskonzept

Lörrach. Die „Rote Runde“, das monatliche offene Plenum der Lörracher LINKEN im soziokulturellen Zentrum „Nellie Nashorn“, diskutiert am Dienstagabend (12.12.2017) ab 19:30 Uhr über das Konzept eines emanzipatorischen Grundeinkommens und den dazu in die Wege geleiteten bundesweiten Mitgliederentscheid der Partei.
Manfred Jannikoy, Koordinator der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen und Lörracher Kreisvorstandsmitglied, stellt dazu das Konzept eines emanzipatorischen Grundeinkommens vor und erläutert das innerparteiliche Verfahren. Die Arbeitsgemeinschaft möchte in einem ersten Schritt die Unterschriften von mindestens 5 % der Mitglieder sammeln, um die Forderung nach einem Mitgliederentscheid in der Partei durchzusetzen. Ziel ist es, noch vor der nächsten regulieren Bundestagswahl sowohl das Grundsatz- als auch das künftige Wahlprogramm mit einem eindeutigen Bekenntnis zur Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens zu versehen.
„Wir fordern ein emanzipatorisches BGE, das entgegen gängiger liberaler Vorstellungen den Abbau des Sozialstaates ausschließt“, so Manfred Jannikoy. Renten-, Kranken-, Pflege- und Erwerbslosenversicherung sollen nach diesem Konzept in Form einer Bürgerversicherung erhalten bleiben und der Mindestlohn weiter erhöht werden. Das Lörracher Kreisvorstandsmitglied sieht das Konzept der LINKEN als „Instrument der Umverteilung von oben nach unten“ an und schätzt weiter ein, dass die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften so ein „probates Druckmittel“ für ihre Tarifverhandlungen erhielten.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*