DIE LINKE gegen Einkaufszentrum an der Hangkante

1400735_375214939283096_1818655228_o-1Weil am Rhein. (mdp): Die Partei DIE LINKE lehnt das Projekt des Bau eines Einkaufszentrums an der Hangkante ab. Die Stadt soll nach Ansicht der Linken die Flächen dem sozialen Wohnungsbau zuführen, statt sie an den Investor Cermagg GmbH zu verkaufen.

Das Ortsvorstandsmitglied der LINKEN Lörrach-Weil am Rhein, Stadtrat Matteo Di Prima, erklärt hierzu: „Zwar mag es sein, dass aus bauplanungsrechtlichen Gründen keine raumordnerische Unverträglichkeit mit dem restlichen Quartier bestünde. Die eigentlich entscheidende Frage aber ist, ob wir ein weiteres Einkaufszentrum in diesem Größenmaß trotz Bestehen der Insel und des Rheincenters in Weil am Rhein wirklich brauchen“. Der Verkauf städtischen Eigentums an die Cemagg GmbH sei symptomatisch für die gesamte falsche Flächennutzungspolitik der letzten Jahre. „Fakt ist doch, dass wir einen Wohnungsmarkt im Dreiländereck haben, der vor allem Menschen mit niedrigem oder gar ohne eigenen Einkommen immer mehr verdrängt. Die prekär beschäftigten Menschen verdienen immer weniger und können sich Miete und Strom oftmals nicht mehr leisten. Hier würde ich mir ein Großprojekt der Stadt Weil am Rhein wünschen. Hier wäre dringender Handlungsbedarf vorhanden. Nicht aber für den Bau eines weiteren Einkaufszentrums in einer Stadt, die bereits mit dem Rheincenter, der Insel und dem Kaufring über gute und zentrale Einkaufsmöglichkeiten verfügt.

Die Kommunalpolitik darf nicht Politik für den Einzelhandel machen, sondern in erster Linie Politik für die Menschen“, beklagt Stadtrat Matteo Di Prima. Eine deutlich sinnvollere Nutzung der Flächen an der Hangkante sieht die Partei daher z.B. in der Erschließung neuer städtischer Wohnraumflächen, um dem fehlenden Angebot an Wohnraum in Weil am Rhein entgegenzuwirken.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*