Freiheit statt Kapitalismus! Sahra Wagenknecht in Freiburg

01. Mai 2013  Allgemein, Meldungen

Sahra Wagenknecht in FreiburgVeranstaltungshinweis (mj):

Sahra Wagenknecht in Freiburg:
Freiheit statt Kapitalismus!
Eine Veranstaltung von:
DIE LINKE.SDS Freiburg
am:
Dienstag, 14. Mai 2013, 19:30 Uhr
in:
Uni Freiburg, Institutsviertel,
Hörsaal Rundbau, Albertstraße 21
„In einem Europa, dass nach wie vor tief in der Krise steckt, müssen grundlegende Fragen gestellt werden. Die Krisenpolitik von Merkel, Troika und Co. rettet nicht die Menschen in Griechenland, Spanien und Portugal, sondern zerstört deren Lebensgrundlage in dramatischer Weise. Seit Beginn der Sparpolitik hat sich in keinem der Länder eine Verbesserung eingestellt, ganz im Gegenteil, Staatsschulden steigen weiter, ebenso wie die krasse Armut breiter Bevölkerungsteile, bis hin zu einer merklichen Steigerung der Selbstmordrate in den südlichen Ländern Europas sind die Folge. In Deutschland herrscht trügerische Ruhe, eine Ruhe, welche u.a. auf Leiharbeit und stetig sinkenden Reallöhnen beruht. Aber auch in Deutschland wird der Ruf nach einer gerechten Verteilung von Vermögen und Eigentum immer lauter. Zusammen mit Sahra Wagenknecht wollen wir analysieren, was hinter der Bankenkrise und der sogenannten „Staatsschuldenkrise“ der Euroländer steckt und wollen diskutieren, welche Möglichkeiten es gibt, dem Spardiktat von Merkel und Co. etwas entgegenzusetzen.“
Wir vermitteln wieder Angebote/Gesuche für Fahrgemeinschaften aus dem Raum Lörrach. Zusätzlich würde Manfred sich wieder um Tickets für eine gemeinsame Bahnfahrt kümmern. Eckdaten wie gehabt: Abfahrt 17:48 Uhr Basel, Bad. Bf. und Zustieg zuvor auf der Wiesental-S-Bahn. Interessierte sollten sich bitte über die Kontaktdaten des Kreisvorstands melden.


Ein Kommentar zu „Freiheit statt Kapitalismus! Sahra Wagenknecht in Freiburg”

  • Ich freue mich, eine politische Frau live in FR zu erleben, deren Aussagen bis dato ehrlich und mit Verstand gemacht wurden/werden – es ist erfrischend gegenüber dem sonstigen hirnlosen Gequatsche. Schade nur, dass die Mehrheit zu dumm ist, das zu merken. Sie merkeln nur – auch weil diese es nicht „ungeschickt“ macht!

    Mit Gruß Norbert Pingel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*