„Ich möchte eine Politik für alle machen“

29. Oktober 2012  Presseecho

Kandern (tn). Plakate, Flugblätter und Infostände: Ab Mitte November möchte Jukka Tolonen, Bürgermeisterkandidat der Linken, sein Wahlprogramm in der Öffentlichkeit präsentieren. Tolonen ist Beisitzer im Kreisvorstand der Linkspartei, 32 Jahre alt, ledig und finnischer Staatsbürger. Er lebt seit seinem vierten Lebensjahr in Deutschland und seit dem Jahr 1985 in Kandern. Beruflich ist der studierte Tontechniker derzeit im Verkauf in einem Musikgeschäft in Kaiseraugst tätig. Vor seinem Studium in England und Kanada machte Tolonen seinen Schulabschluss an der Black Forest Academy in Kandern. Jukka Tolonen bewirbt sich um das Amt des Bürgermeisters, um, wie er sagt „auf kommunaler Ebene etwas zu verändern, denn ich möchte eine Politik für alle machen“.

Dabei legt der bekennende Hugo-Chavez-Anhänger großen Wert auf direktdemokratische Elemente (Bürgerentscheide zu Themen wie Windkraft, Tonwerke-Entwicklung) und möchte einen Haushaltsplan, den jeder einsehen könne. Ganz wichtig ist Tolonen das Themenfeld soziale Gerechtigkeit. So schwebt ihm die Einrichtung einer „Sozialkasse Kandern“ vor, in die jedermann einzahlen könne. Von diesem Geld könnten direkt vor Ort sozial benachteiligte Menschen unterstützt werden. Er selbst werde, so er gewählt würde, ein Zehntel seines Bürgermeistergehalts an diese Sozialkasse abführen. Jukka Tolonen fühlt sich nach eigenem Bekunden in Kandern heimisch und verwurzelt. In seiner Freizeit spielt er Gitarre, Bass, Schlagzeug und singt.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*